Myanmar erleichtert Visabestimmungen für Taucher

Kaw Thaung GrenzuebergangBis zu diesem Jahr blieb Teilnehmern an Tauchsafaris zu Myanmars Mergui Archipel nur der Weg über Thailands Touristenzentren Khao Lak, Phuket oder der Grenzstadt Ranong. Reisende die sich nur in Myanmar aufhalten wollten hatten faktisch keine Möglichkeit von Myanmars Kernland aus zu einer Tauchsafari anzureisen und danach ihre Reise innerhalb Myanmars fortzusetzen.

Diese strikten Reisebeschränkungen sind nun wohl endlich gefallen wie uns sowohl Myanmars Einreisebehörden als auch das Tourismusministerium in Kaw Thaung bestätigt haben. Demnach soll es nun – unter vorheriger Beantragung – möglich sein von z.B. Yangoon, Mandalay oder Bagan nach Kaw Thaung anzureisen, dort ein aus Thailand kommendes Safariboot zu besteigen – dieses nach der Tauchsafari in Kaw Thaung wieder zu verlassen und innerhalb Myanmar weiterzureisen.

Da wir in der Vergangenheit viele Anfragen dieser Art erhalten haben und diese leider negativ beantworten mussten freuen wir uns über diesen Schritt der zuständigen Behörden in Myanmar und gewinnen den Eindruck, dass man in den zuständigen Amtstuben verstanden hat, dass zu strikte Reisebeschränkungen dem aufkommenden Tourismus nicht gerade unterstützen.

Diese Regelungen sollen seit dem 01. September 2013 in Kraft sein, wir haben die Bestätigung, dass die Behörden in Yangoon und Kaw Thaung willens sind, dies nun so handzuhaben – der Beweis in der Realität steht momentan aber aus, da die diesjährige Saison noch nicht begonnen hat. Sobald wir von der ersten Inanspruchnahme dieser neuen gelockerten Reisebestimmung erfahren haben werden wir dies hier bekanntgeben.

Hiermit möchten wir darauf hinweisen, dass wir diese neue Regelung für Glaubwürdig halten aber momentan davon ausgehen, dass dies nicht ohne die Üblichen Formalitäten und Anträge von statten gehen wird. Wir stehen in ständigem Kontakt mit den Behörden in Kaw Thaung und Yangoon und sind daher in der Lage bei der Inanspruchnahme dieser neuen Regelungen in der Vorbereitung und den nötigen Formalitäten zu helfen.

Wir hoffen inständig, dass dies nur der erste Schritt zu einfacheren Reiseregeln sein wird, momentan können wir immer noch nur die Variante eine Tauchsafari nach Myanmar von Thailand aus anzutreten ohne Einschränkungen empfehlen. Hierbei ergibt sich natürlich für viele reisende das Problem der verkürzten Visazeit bei der Rückkehr nach Thailand – hier wird in den meisten Fällen nur ein 14-Tage Visum gegeben.

Wer danach länger in Thailand bleiben möchte, um sich die traumhaften Reiseziele in Thailands Süden anzusehen, sollte sich am besten im jeweiligen Heimatland schon ein verlängertes Touristenvisum mit doppelter Einreiseerlaubnis beantragen, welches den erlaubten Aufenthalt auf 60 Tage bei jeder Einreise verlängert.